Freitag, 30. November 2012

Apfelbaum

Endlich habe ich mir einen Traum erfüllt. Ich habe einen Apfelbaum gepflanzt.

Ich liebe Äpfel, in allen Variationen. Zum Frühstück ins Müsli, Apfelkuchen, Apfelsaft, Apfelwein (nur was für Hessen, sonst kennt das keiner - lecker!), beim Kochen, Bratäpfel, mit Stumpf und Stiel aus der Hand und demnächst vom Baum :-) und überhaupt immer und jeden Tag.

Mehr als logisch also, einen eigenen Baum zu pflanzen.

Nach langer Recherche und Apfelverkostung in meiner Lieblingsbaumschule (die auch noch Appel heißt) wurde es ein "Roter Berlepsch". Schön sauer und aromatisch und saftig. Rubinette war noch im Rennen, von dem hatte ich aber gelesen, er wäre nicht so für den Hausgarten geeignet und da ich diese Sorte auch auf dem Markt bekomme, wurde es der Rote Berlepsch, der mir auch ein bißchen besser geschmeckt hat.

Da ist er:



Es ist ein Halbstamm, er wird eine Größe von 5-7 Metern erreichen.  Mit den Jahren möchte ich ihn noch etwas aufasten, damit mehr Platz unten drunter ist. Ein Hochstamm erreicht ca. 10 m im Durchmesser - das wäre der halbe Garten gewesen und damit zu groß, daher "nur" ein Halbstamm. Dafür trägt er auch früher als ein Hochstamm, einige Jahre werde ich aber wohl trotzdem noch auf die erste Ernte warten müssen.

Direkt daneben stehen noch unser Zierapfel "Evereste" und ein Säulenapfel. Der Zierapfel wird für die Befruchtung sorgen, wenn der Kleine mal soweit ist ;-)

Aber schon jetzt schau ich immer aus dem Fenster und freu mich über meinen Apfelbaum - ein Garten macht einfach glücklich!

Samstag, 17. November 2012

Wundersame(n) Vermehrung

Diese Woche  lag ein freudig erwarteter Brief im Briefkasten. Von mir selbst an mich adressiert - trotzdem war der Inhalt eine Überraschung.

Vor 2 Wochen habe ich den Umschlag losgeschickt, begleitet von 3 selbstgebastelten Samentütchen mit selbstgeernteten Samen. Zurück kam der Umschlag mit 7 anderen Samentütchen!

Daruner:

mir bisher unbekanntes:
- Brotklee von Kräuterklatsch
- Taubenkropf von Unbekannt

anderer Leute langjährige Lieblingspflanzen:
- weiße Stockrose von Dagmar Parzelle

glücklichmachende bunte Blumen
- gefüllter roter Mohn von Unbekannt
- Hohe Gelbe Sonnenblumen von Samen Frese
- Jungfer im Grünen von grüner Himmel

und Leckeres:
- Violettes Basilikum von Magic Garden Seeds.



Ganz nebenbei lerne ich so lauter neue Blogs kennen. Bei allen Tütchen mit Absender habe ich mir direkt die dazugehörigen Blogs angeschaut. Denn natürlich bin ich ganz neugierig, wem ich die Samen zu verdanken habe. Alle Samen, die ich bekommen habe, werden nächstes Jahr einen Platz in meinem Garten finden, und ich werde berichten - versprochen! Genau so neugierig bin ich natürlich darauf, in welchem Garten nächstes Jahr meine selbst gezogenen Samen heranwachsen dürfen.

Zu verdanken habe ich das der Samenrotation von LinaLuna - vielen Dank für diese tolle Idee und die Organisation! Nächstes Jahr bin ich gerne wieder dabei.

Ihr habt eines meiner Samentütchen bekommen? Meldet euch, ich bin schon ganz gespannt!


Donnerstag, 1. November 2012

Kalt...

Kalt wird's, auch im Regenwurmgarten. Sonnenschirm und Trampolin sind schon abgebaut, Felsenbirne und Hartriegel sind nackig. Aber wenn es nicht gerade Dauerregen gibt, mag ich auch diese Jahreszeit. Das einzige was ich wirklich gar nicht mag, sind Temperaturen über 30°. Hab ich das schon erwähnt? Im Winter kann man ja was anziehen. Aber im Sommer... mehr als ausziehen geht nicht. Und ob die Nachbarn ihren Spaß hätten, wenn ich bei 30° nackt im Garten arbeite? Nein, Halloween war schließlich schon gestern.

Apropos:



In den letzten Wochen hatte ich beruflich viel zu tun und konnte mich weder um Blog noch Garten kümmern - aber jetzt freue ich mich umso mehr drauf! Am erstem wieder freien Wochenende habe ich dann mit den Kindern gleich diese süßen Halloween-Köstlichkeiten gebacken. Sie sehen nicht nur lecker aus, sondern schmecken auch noch gut!

Und endlich kann ich auch wieder mehr Blogs lesen und lasse mich dabei auch gerne von der geballten Kreativität anstecken. Basteln, stricken, häkeln, dekorieren - war ja alles nicht so meins bisher, aber ich finde Gefallen daran. In einem Anfall von kreativem Wahn sind daher nicht nur Muffin-Eulen und Zucker-Gebisse entstanden sondern wunderbar wärmende...



... Häkelmützen! Gehäkelt nach den Anleitungen aus dem my-Boshi-Buch. Für die erste habe ich Wochen gebraucht - die Anleitungen sind ungeeignet für Anfänger! Ich empfehle für Häkelanfänger die hervorragenden youtube-Videos von Elizza. Mittlerweile geht es ganz flott und nach 1-2 Abenden ist eine Mütze fertig. Ich muss dringend neue Wolle bestellen, es liegen schon Bestellungen von Freunden und Familie vor.

Mit der Kälte beginnt auch wieder die Saison der Gartenplanung. Mein Beitrag zu LinaLunasSamenrotation ist in der Post. Ich bin schon ganz gespannt, was ich zurückbekomme! Bis zum 3.11. könnt ihr noch teilnehmen!

Viele Grüße und einen schönen November!