Samstag, 20. April 2013

12tel Blick im April

Nächste Runde im 12tel Blick-Blick von Tabea. Hier gehts zur Sammlung aller Bilder.

Der April hat mich nicht enttäuscht und den langersehnten Frühling gebracht. Endlich sind auf dem Bild auch mal Veränderungen zu sehen - wenn ich auch leider noch nicht ganz so viel geschafft habe wie erhofft.

Was man sieht:
Das Trampolin ist wieder da.
Die Tulpen sind da.
Die Ostereier sind wieder weg.
Im Gemüsegarten ist das erste Gemüse eingezogen. Die Erbsen haben sogar ein Rankgitter mitgebracht.
Die Topfsammlung ist von der Schmuddelecke auf die Terrasse umgezogen. Leider können sie sich noch nicht alleine waschen :-(
Der Rasen wird wieder grün.
Nachbars Mauer wächst.

Was man leider nicht sieht:
- ein Teil der Schmuddelecke ist schon umgegraben und vom Unkraut befreit. Leider ist dieser Teil noch klein und versteckt sich hinter dem kleinen Zäunchen.
- aufblühender Apfelbaum. Leider tut sich da gar nichts, während ganz links im Bild der Säulenapfel schon fleißig austreibt. Mal sehen, was die Baumschule dazu sagt. :-(



20. April 2013

Besonders interessant ist natürlich immer der direkte Vergleich, daher hier heute mal eine Zusammenstellung der ersten 4 Bilder.


So, ich schau mir jetzt die Frühlingsbilder der anderen an. Viele Grüße und ich freu mich auf den Mai!

Montag, 15. April 2013

Die Ersten

Jedes Jahr (was bei mir heißt, jetzt schon das zweite Jahr) sind dies die ersten Sträucher die blühen und den Frühling einläuten:

Zierquitte: Chaenomeles superba 'crimson and gold'

Sie zeigt schon früh im März die ersten grünen Blätter, um zwischen Ende März und Mitte April die schönen roten Blüten zu öffnen. Früchte sollen theoretisch auch daran wachsen, bisher hatte ich noch keine.Im letzten Herbst hatte ich jede Menge blauer Traubenhyazinthen dazu gepflanzt, die blühen etwa zur selben Zeit. Und tatsächlich schein das zu funktionieren, in einigen Tagen kann ich sicher ein Bild davon einstellen, wenn es so schön warm bleibt.

14.April 2013


14. April 2013

Nummer zwei ist die Frühlings- oder Grasspiere Spirea thunbergii, über die ich hier schon geschrieben habe. 
Erfreulicherweise wächst sie auch schnell und ist jetzt schon ein schönes Stück größer als letztes Jahr. Letztes Jahr öffneten sich die ersten Blüte  bereits Ende März, dieses beginnt sie ganz zögerlich erst jetzt, Mitte April, zu blühen.
Im Frühjahr hat sie auch Begleitung erhalten: drei blühend gekaufte Schachbrettblumen (Frittilaria meleagris). Auch hier haben mich die im Herbst gepflanzten Zwiebeln leider versetzt. 


14. April 2013

14. April 2013


Den Abschluss bildet mein absoluter Lieblingsstrauch: Die Felsenbirne (Amelanchier lamarckii).

Sie blüht wunderschön (dauert leider noch ein paar Tage), die Beeren schmecken lecker, sie hat eine sensationell schöne Herbstfärbung und einen schönen Wuchs. Seitdem ich sie habe, fällt mir auf, wieviele es davon gibt. Und auch (oder vor allem) die älteren Exemplare sind wunderschön, wenn man sie wachsen läßt und nicht dran rumschnippelt. Dies war die einzige Pflanze, die ich gleich eine Nummer größer gekauft habe. Ich hätte gerne noch eine...


Momentan sieht sie noch nicht so spektakulär aus, die Knospen sind noch ganz flauschig:



Bereits in voller Blüte aber die wunderbaren Wildtulpen:




Einen schönen Frühling euch allen!

Samstag, 6. April 2013

Alienkartoffeln!

Da es ja jetzt bald Frühling wird, muss ich auch meinen Garten frühlingsfit machen. Rundherum blühen jetzt langsam die Forsythien - da habe ich meine Rose geschnitten. Marie Curie, eine wunderschöne Rose, letzten Sommer habe ich nicht daran vorbeigehen können.

Im Gemüsegarten kann ich noch nichts säen, dazu ist es einfach noch zu kalt. Aber so langsam muss ich meine Kartoffeln wieder aus dem Keller holen, wo sie schön kühl und dunkel auf den Frühling warten. Ich will sie in Eierkartons ans Licht setzen, um sie vorzutreiben. Obwohl sich die Gärtner streiten, ob das sinnvoll ist oder nicht...



Aus den Kartoffeltüten kommen mir aber schon alienartige Tentakel entgegen! Angriff der Killerkartoffeln! Schnell wieder zumachen und zurück in den Keller. Ist wohl doch zu warm da unten. Aber die Erde draußen ist noch zu kalt - oder? Besonders in diesem Jahr. Ich werde es trotzdem probieren und morgen meine als Kartoffelacker vorgesehene Ecke vorbereiten. Dann kommen die Aliens unter die Erde!

Viele Grüße aus dem Aliengarten!